Ganzheitliches Lerncoaching & Lernförderung
Lernwege Schöller

AD(H)S

 
                                   
Wir werden zusammen in einem Beratungsgespräch individuelle Möglichkeiten erarbeiten, um die Auswirkungen von AD(H)S
zum Wohle des Kindes und der ganzen Familie zu verbessern.


Unterstützend biete ich das   
 Marburger Konzentrationstraining 
                           für Vorschulkinder und Schüler der 1.- 4. Klasse an.
                             
 Das Training richtet sich an Kinder, die im Kindergarten oder in der Schule leicht ablenkbar sind und oft auch bei deHausaufgabe Schwierigkeiten haben. Dabei handelt es sich verstärkt um Kinder, die Probleme haben, ihre Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Aufgabe zu fokussieren,
sich bei den Aufgaben gezielt zu konzentrieren sowie strukturiert zu arbeiten.

                       
Das Marburger Konzentrationstraining
besteht aus zwei Teilen: 
 
       Das Training mit dem Kind und der gleichzeitigen Arbeit mit den Eltern.   
                      
           Die Elterntermine finden immer im Anschluss an 
         die 2. und 5. Trainingseinheit statt.
 

                   
 

        Der erste Teil beinhaltet das Erlernen der verbalen Selbstinstruktion
         (des Inneren Sprechens), wodurch die Kinder lernen,
         ihre Aufmerksamkeit zu steuern.
            Dies ist der wichtigste Bestandteil des MKT.
           Die Kinder lernen in fünf Schritten das aufgabenbezogene
         „Innere Sprechen“ zu verinnerlichen.   
          Sie üben sich auf gestellte Aufgaben zu konzentrieren und die        Aufmerksamkeit zu halten.
    Hier ist der richtige Umgang mit Fehlern besonders bedeutsam.
                      Fehler kann man verbessern!                                               Mit verschiedenen Methoden werden Feinmotorik, Wahrnehmung,  Merk- und Denkfähigkeit, sowie Kurz- und Langzeitgedächtnis trainiert.

Die Trainingsstunden sind immer sehr ähnlich aufgebaut, so dass sich die Kinder auf eine gleichbleibende Struktur einstellen können.   

          Der zweite Teil beinhaltet die Elternarbeit.
            Diese ist genauso wichtig, um auch die Eltern in ihrem Mitwirken zu                 bestärken, damit sich die Zusammenarbeit mit den Kindern
verbessern kann.